Aktuell

Herdenschutz im Glarnerland

Während diesem Sommer werden auf 2 Schafalpen im Kanton Glarus Herdenschutzhunde im Einsatz sein. Sie dienen zum Schutz der Schafe vor dem Wolf.

Auf folgenden Alpen sind Herdenschutzhunde (HSH) während dem Sommer 2021 im Einsatz:

  • Schafalp Mürtschen, Obstalden (Alpbewirtschafter: Eugen Zett, Nesslau) à 2 HSH
  • Schafalp Krauchtal-Saumen, Matt (Alpbewirtschafter: Fredi Bernet, Elm) à 6 HSH

Auf der Schafalp Usser Wiggis, Netstal (Alpbewirtschafter: Röbi Seliner, Obstalden) sind dieses Jahr keine Herdenschutzhunde im Einsatz.

Es sind somit total 8 HSH auf den Alpen im Kanton Glarus im Einsatz. Es sind alles von Bund anerkannte Herdenschutzhunde mit entsprechender Ausbildung.

Die Alpgebiete sind mit entsprechenden Schildern signalisiert, dass sich in diesem Gebiet Herdenschutzhunde befinden und wie sich Passanten zu verhalten haben.

Broschüren, welche auf das Verhalten gegenüber Herdenschutzhunden hinweisen, sind bei der Abteilung Landwirtschaft kostenlos erhältlich.

Die zwei Herdenschutzbeauftragten

  • Lisbeth Luchsinger       (079 382 57 86) und
  • Reto Glarner                 (079 351 34 35)

stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

2021 Merkblatt Herdenschutz

Die aktuelle Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus wirft auch für die Landwirtschaft Fragen auf. Auf der Webseite des Bundesamtes für Landwirtschaft findet man die wichtigsten Antworten:

https://www.blw.admin.ch/blw/de/home/nachhaltige-produktion/produktionssicherheit/neuescoronavirus.html

Weiter hat der SBV eine Fragen & Antworten Seite eingerichtet: https://www.sbv-usp.ch/de/schlagworte/coronavirus/
Die Informationen dort aktualisieren sich laufend.

Kometian

24h-Hotline für Nutztierhalter, Beratung vor Ort und Bestandesbegleitung.

Finanzieller Vorteil für VMMO-Milchproduzenten:

Aufgrund des Status von VMMO als Kollektiv-Fördermitglied profitieren VMMO-Milchproduzenten bei ihrer Anmeldung bei Kometian vom vollständigen Wegfall der Eintrittsgebühr Dank VMMO und SMP. Bei Verkehrsmilchproduzenten übernimmt die Genossenschaft Schweizer Milchproduzenten (SMP) 60% der Kometian-Beratungsleistungskosten, maximal Fr. 100.- pro Betrieb und Jahr.